Zum Hauptinhalt springen

Maria Jarita Freydank, Bongo

Jarita spielt Bongo, ein Schlaginstrument mit Ursprung in der afrokubanischen Musik. Im Interview erzählt sie mehr über sich, ihre Musik und ihre Gedanken zur EINEN WELT. Rechts findest du einige kurze Hörbeispiele, wie Maria Jarita Freydank ihr Instrument spielt. Du kannst diese auch herunterladen und als Samples für die Komposition eines Songs für den Song Contests verwenden. Wenn du für deinen Song ein Sample von der Webseite benutzt hast, musst du das bei der Beitragseinreichung angeben.

Wichtig: Du darfst die Samples ausschließlich für Songs benutzen, mit denen du am Song Contest „Dein Song für EINE WELT!“ teilnimmst. Wenn dein Song die Teilnahmebedingungen erfüllt, wird er von uns auf unserer Webseite, Soundcloud oder auch Youtube veröffentlicht. Solltest du deinen Song, der Samples enthält, auch selbst weiter nutzen, ist es wichtig, dass du immer den Namen der Künstlerin/des Künstlers nennst, die/der das Sample eingespielt hat. Wenn du z.B. das Sample „Bongo 70bpm A“ von Maria Jarita Freydank verwendest, schreibe „Unter Verwendung des Samples „Bongo 70bpm A“ von Maria Jarita Freydank“.

Kannst du uns etwas über deinen musikalischen Werdegang erzählen?
Die Musik wurde mir bereits in die Wiege gelegt – meine Mutter ist Künstlerin und mein Vater Tänzer und Trommler. Er war es auch, der mir meine erste Djembe schenkte. Ich habe schon immer gesungen und es mir autodidaktisch beigebracht. Den ersten klassischen Musikunterricht habe ich mit 11 Jahren bekommen. Ich lernte zunächst Gitarre spielen und dann mit 13 auch das Klavierspielen. Mit 17 Jahren habe ich dann noch Schlagzeugunterricht genommen. Im Jahr 2007 habe ich am IFM Osnabrück angefangen Musikpädagogik (Hauptfächer Schlagzeug und Gesang) zu studieren. Seit 2013 bin ich Backgroundsängerin und Percussionspielerin bei Judith Holofernes. Zudem bin ich Schlagzeugerin bei Astrid North und arbeite viel live und im Studio mit anderen nationalen und auch internationalen Künstler*innen zusammen. Im Januar 2018 habe ich das FEM JAM COLLECTIVE gegründet. Im Oktober 2018 habe ich mein selbstproduziertes Debüt veröffentlicht – JARITA & THE AFROBEATMOVEMENT -Live at Planet Earth EP. Ebenfalls in 2018 wurde ich Jurymitglied des „Treff junge Musikszene“ der Berliner Festspiele.

Was sind deine Gedanken zu/wie engagierst du dich für die Themen „nachhaltige Entwicklung“ und „EINE WELT“?
Ich unterrichte hauptsächlich Kinder und Jugendliche und habe dabei als Frau am Schlagzeug und als Person of Colour die Chance gegen Sexismus und Rassismus anzugehen. Mein Beruf als Schlagzeugerin ist immer noch nicht komplett akzeptiert und auch in einigen Köpfen ist noch nicht angekommen, dass jemand mit meiner Hautfarbe Lehrerin sein könnte. Im Unterricht geht es nicht nur ums Musizieren, der pädagogische Anteil spielt auch eine große Rolle. Es geht um Selbstbewusstsein und im Gruppenunterricht vor allem darum, sich gegenseitig wahrzunehmen, aufeinander zu hören und sich gegenseitig zu respektieren. So wie man auch im alltäglichen Leben miteinander umgehen sollte.

Glaubst du, dass Musik die Welt verändern kann? Wenn ja, wie?
Musik ist schon immer weltverändernd. Sie gehört zum Menschen ganz natürlich dazu. Leider gibt es zu viel Musik, die nur noch dem Kommerz dient aber ich sehe durch die heutigen technischen Möglichkeiten, die immer zugänglicher werden, eine Chance, dass die Musik wieder zum Ursprünglichen zurückkehrt. Denn eigentlich ist Musik ein Heilmittel. Deshalb ist sie so faszinierend. Jeder sollte seine Stimme benutzen und singen. Und dabei geht es nicht um dieses falsche Bild des Superstars, sondern darum sich auszudrücken und es ganz natürlich zu tun.

Bongo 124bpm A
Bongo 124bpm B
Bongo 124bpm C
Alle ladenWeniger laden